BEZIEHUNG FÜHREN ALS MANN

Emotional gesunde Partnerschaften haben

Viele Menschen verfolgen im Leben nur ein wirklich wichtiges Ziel: glücklich eine Beziehung zu führen. Gerade dieses Ziel ist jedoch nicht immer leicht zu erreichen. Der richtige Partner muss gefunden werden. Diesem müssen dann die passenden Gefühle entgegengebracht werden, die er erwidern sollte.

Und als wäre das nicht schwierig genug, kommt das nächste Problem erst danach: Die gesunde Beziehung führen und erhalten. Hierbei gibt es Stolpersteine und Hindernisse, die oft unvorhersehbar – oder noch schlimmer: vorhersehbar und dennoch unvermeidlich – sind.

Die ersten Wochen und Monate überstehen, Eifersucht überwinden, persönliche Schicksale teilen, Macken am Partner bemerken, das Liebesleben aufrechterhalten, den Alltag nicht zu sehr die Kontrolle übernehmen lassen … Eben alles, was das “Beziehung führen” ausmacht. Eine Beziehung zu führen ist also nicht immer einfach und erst recht nicht ausschließlich über Liebe zu definieren. Alles aus dem eigenen Leben soll mit dem Partner geteilt werden: der Hausputz, die Familienplanung, die dreckige Wäsche, Krankheiten, Urlaube, Probleme, die Finanzen. Hierbei gibt es Höhen und Tiefen und immer wieder Zündstoff, der es erschwert, die Beziehung zu führen und gelegentlich zu unwiderruflichen Zerwürfnissen führen kann.

Um solche Stolpersteine zu umgehen, können die folgenden Tipps zum Führen einer gesunden Beziehung helfen:

1

TIPP 1: Eine gesunde Beziehung führen - nur mit dem richtigen Partner!

Natürlich kann sich niemand aussuchen, in wen er sich verliebt. Einige Warnsignale sollten aber niemals einfach übergangen werden, wenn man sich als Ziel gesetzt hat, eine Beziehung führen zu wollen, in der man langfristig glücklich ist. Die Weichen dazu werden bereits bei der Partnerwahl gestellt. Wie rosarot und wunderbar auch alles in der Anfangszeit sein mag – eine glückliche Beziehung führen ist auf Dauer schwierig mit einer Frau, die:

  • immer darauf achtet, nichts selbst bezahlen zu müssen und sehr stark auf Geschenke aus ist. Wer es nur auf Geld abgesehen hat, ist nicht daran interessiert, eine glückliche Beziehung zu führen, wenn das Geld einmal nicht mehr fließt.
  • Suchtprobleme hat! Egal, wie sehr man ihr auch helfen möchte, man wird am Ende daran scheitern.
  • bereits von Anfang an zu stark klammert und über die Familienplanung spricht. Um eine gesunde Beziehung führen und überhaupt erst aufbauen zu können, ist es wichtig, sich selbst und dem Partner Raum zu geben.
  • sich andere Optionen offenhält. Das ist noch schlimmer als das zu starke Klammern. Immer auf der Hut sein zu müssen, ob sie nicht noch jemand Besseren findet und dann plötzlich weg ist, macht auf Dauer niemanden glücklich.
2

TIPP 2: Selbst der richtige Partner für eine gesunde Beziehung sein

Die unter Punkt eins genannten Aspekte sind selbstverständlich nicht ausschließlich Probleme von Frauen. Auch Du als Mann solltest Dich an diese Grundregeln halten. Du solltest Dich von der Frau, mit der Du Dich triffst, nicht aushalten lassen und durchaus mal die Rechnung übernehmen und Geschenke kaufen. Sie wiederum kann das aber eben auch.

Für einen Ausgleich sollte gesorgt sein, egal wie old-school-gentlemanlike Du Dich auch geben möchtest. Auf Dauer wird ein solches Verhalten sonst zu Problemen in der Beziehung führen. Auch wenn Du selbst Suchtprobleme hast, solltest Du Dich zunächst selbst in den Griff bekommen, bevor Du versuchst, eine Beziehung zu führen und zusätzlich andere Menschen emotional belastet. Eine Frau braucht zudem genauso ihren persönlichen Freiraum wie ein Mann. Und zwar auf Dauer.

Zu starkes Klammern führt dazu, dass der Freiheitswunsch immer größer wird. Nur wenn sich beide Partner gegenseitig respektieren und jedem sein eigenes Leben – auch allein – zugestehen, kann es funktionieren, eine glückliche und dauerhafte Beziehung zu führen. Gleichwohl schadet es natürlich nicht, einer Frau zu symbolisieren, dass man durchaus an Familienplanung mit ihr und an ihr als Person interessiert ist.

Zum Ausdruck bringen: ja – dauernd darüber schwadronieren: nein. Und selbstverständlich solltest auch Du Dir nicht weitere Hintertürchen offenhalten. Eine Beziehung zu führen funktioniert nur dann, wenn beide Partner sich ganz darauf einlassen. Schenke Deine Aufmerksamkeit nur Deiner Freundin, Dir selbst, Deiner Familie und Deinen Freunden. Keinen anderen Frauen.

3

TIPP 3: Gefahr für die Beziehung – der Alltag

Natürlich schleicht sich in jede Beziehung irgendwann der Alltag ein. Und das ist auch nicht schlimm. Im Gegenteil gehört es natürlich zum Beziehung führen dazu, dass man seinen Partner von jeder Seite kennen lernt – auch von der langweiligen.

Unter all dem Druck des täglichen Lebens, der Arbeit, möglicherweise den Kindern, den Haushaltsaufgaben, den finanziellen Problemen leidet manchmal auch die Beziehung. Dabei muss das nicht sein. Gerade Alltag kann die Beziehung festigen und sogar schöner machen.

Es sollte nur darauf geachtet werden, dass man selbst seinen Partner nicht als zu selbstverständlich ansieht – und andersrum. Gemeinsame Aktivitäten sollten in jedem Fall eingeplant und immer auch durchgeführt werden. Rituale sind gut, Überraschungen sogar noch besser, um weiterhin auch nach Jahren eine glückliche Beziehung zu führen.

Wenn Du den Eindruck hast, Deine Frau nimmt Dich als zu selbstverständlich wahr, ist es definitiv der falsche Weg, darüber endlos zu lamentieren. Vielmehr ist es recht wahrscheinlich, dass sie andersrum denselben Eindruck hat wie Du. Daher solltest Du zunächst versuchen, ihr zu zeigen und zu beweisen, dass Du sie eben nicht als selbstverständlich erachtest und weiterhin respektierst und liebst.

Hierfür reichen meistens schon kleinere Aufmerksamkeiten und ein wenig Nettigkeit. Solltest Du natürlich dennoch weiterhin ein schlechtes Gefühl haben, ist es an der Zeit, ein erwachsenes Gespräch zu führen. Sollte sich herausstellen, dass Du Recht hast, ist es wichtig, nun Konsequenzen zu ziehen. Und konsequent zu bleiben, egal wie schwer es fällt.

Ein Mann muss einer Frau in einer solchen Situation nicht hinterherlaufen. Das macht es nur noch schlimmer. Geh auf Abstand und warte ab. Entweder, sie merkt, was sie an Dir hatte – oder eben nicht. Dann ist es aber kein Verlust und Deine Würde wurde gewahrt.

4

TIPP 4: Um eine gesunde Beziehung zu führen, darf niemand unterdrückt werden

Ein Mann sollte seiner Frau nie aus Eifersucht oder irgendwelchen anderen Gründen Vorschriften machen. Das ist absolut unmännlich. Natürlich darf Mann seinen Unmut über Aktivitäten der Frau ausdrücken – das aber nicht zu nachdrücklich.

Wie eingangs erwähnt gehört Freiraum dazu, um eine glückliche Beziehung führen zu können. Ein Mann sollte diesen seiner Frau in jeder Hinsicht gewähren, sonst ist die Beziehung schnell zu Ende. Aber als Mann sollte man auch selbst für sich diesen Freiraum einfordern.

Selbst wenn Du am liebsten 24 Stunden am Tag mit IHR verbringen möchtest – das muss sie nicht unbedingt wissen, sonst nimmt sie Dich schnell als zu selbstverständlich wahr. Triff Dich mit Deinen Freunden, besuche Deine Familie, fahr allein in den Urlaub. Selbst wenn Du nicht willst.

Merkt Deine Partnerin einmal, dass Du Pläne umschmeißt, nur weil sie es möchte, kann daraus ganz schnell ein fürchterlicher Kreislauf werden, der ganz sicher nicht dazu beiträgt, eine wunderbare Beziehung führen zu können.

5

TIPP 5: Das Wichtigste, um eine gute Beziehung zu führen – glücklich sein und glücklich machen

Eine Beziehung führen sollte man nur, solange man selbst auch glücklich damit ist. Und der Partner auch. Wenn Du bemerkst, dass – trotz aller eigener Bemühungen – Dein Partner unglücklich ist, solltest Du die Beziehung beenden. Dasselbe gilt dann, wenn Du nicht mehr glücklich bist. Das Ziel des Führens einer Beziehung darf nicht allein sein, eine Beziehung zu führen.