Orlando Owen

Warum ist Selbstliebe so wichtig?

Denkst Du Dir meist folgendes? 

„Wenn ich nur endlich erfolgreich wäre, dann könnte ich mich lieben.“ oder…

„Wenn ich endlich die perfekte Frau an meiner Seite hätte, dann könnte ich mich selbst lieben.“

 
Gedanken

„Wenn mein Leben endlich gut wäre, ich sportlicher wäre, eine bessere Figur hätte, den perfekten Job hätte … dann endlich wäre ich glücklich und könnte mich selbst lieben.“

„Dann hätte ich es verdient mich selbst zu lieben!“

Hast Du solche Erwartungen an Dich selbst?

Aber schau Dir doch einmal die ganzen Rockstars an. Die haben alles, was Du Dir nur wünschen könntest: Erfolg, Reichtum, Ruhm, kreative Erfüllung, so viele Frauen, wie sie wollen… 

Aber warum bringen sich ständig genau solche Leute selbst um? – Oder richten sich anderweitig zu Grunde durch Drogen und Alkohol?

wenn ich erst geld habe

Lieben die sich wirklich selbst?
Und hilft ihnen all dieser äußere Erfolg wirklich? 

Ich behaupte, es ist sogar fast umgekehrt. Du erreichst all diese Dinge im Äußeren, denkst Dir jedesmal: „Aber wenn ich erst das erreicht habe, das Ziel geschafft habe… dann bin ich glücklich, oder?!”

Aber dann schaffst Du es und merkst:
“Also das war’s wohl auch nicht… dann vielleicht das nächste”… und irgendwann hakst Du alle Ziele auf deiner Liste ab, und Dir geht der Arsch auf Grundeis, weil Du merkst:

Du kannst ein Loch im Inneren niemals durch äußere Dinge stopfen.

Mangel an echter Selbstliebe ist wie ein schwarzes Loch – es saugt alles, was Du hinein tust, in sich auf und zerstört es. Und Du kannst es nie mit etwas Äußerem füllen. 

Darum sage ich immer:
“Selbstwertgefühl ist nicht alles, aber ohne Selbstwertgefühl ist alles nichts.”

Was ist Selbstliebe denn überhaupt?

Selbstliebe ist das tiefe Gefühl, mit Dir im Reinen zu sein. Du magst Dich zumindest einmal selbst.

Und ich rede nicht von Selbstverliebtheit, Narzissmus, “Ach, ich bin so toll”… sondern einfach nur:
“Hey, ich mag mich, so wie ich bin. Ich kann mich akzeptieren und wertschätzen. Und natürlich arbeite ich jeden Tag an mir, um mich weiter zu entwickeln.”

selbstliebe

Aber ohne dieses grundlegende Gefühl von Selbstliebe – oder zumindest Dich selbst okay zu finden – wird es sehr schwer für Dich, gute Dinge in dein Leben zu ziehen und vor allem auch zu genießen.

Du wirst immer das unterschwellige Gefühl haben: “Das habe ich aber gar nicht verdient, diese Frau habe ich nicht verdient! Ich bin gar nicht wirklich so toll, wie sie mich sieht. Ich fliege irgendwann auf!”

All diese Dinge sind eine rote Warnlampe für dein Selbstwertgefühl. Und die gilt es anzuschauen.

Wie kann ich Selbstliebe lernen?

Der Weg zur Selbstliebe

Zunächst einmal speist Selbstliebe sich nicht aus irgendwelchen äußeren Dingen. Du kannst von tausenden Leuten geliebt werden, aber Dich trotzdem innerlich leer und tot fühlen.

Denn es gibt nur eine einzige Quelle, mit der Du diese Selbstliebe füllen kannst.
Und das ist – wie der Name schon sagt – dein Selbst.

Was das genau wirklich bedeutet – dein Selbst – und wie Du echte Selbstliebe lernen kannst, darauf gehe ich sehr genau in meinem Online-Programm  Feel Different ein.

Und das ist ein längerer Prozess. Das ist nichts, was Du mit ein paar Affirmationen von der Stange aufbauen kannst.

Genauso wenig wird das nicht über Nacht gehen – genau so schnell würde es auch wieder in sich zusammenfallen – wie ein Kartenhaus.

Echtes Selbstwertgefühl aufzubauen braucht eine Weile

Dafür ist es dann aber auch solide und hält selbst dem schwersten Sturm Deines Lebens stand.

Wenn Du jemals einen echten Absturz im Inneren wie im Äußeren hattest, dann weißt Du, was ich damit meine. Dann fällt von jetzt auf gleich alles, was Du glaubtest aufgebaut zu haben, in sich zusammen.

Und dann zeigt sich, wie es um deine Selbstliebe wirklich bestellt ist. Nur wenn Du da im Inneren wirklich solide wirst – und das ist ein Prozess, den ich Dir zeigen möchte – hast Du eine Chance mit echten Herausforderungen des Lebens gekonnt umzugehen!
Und während ich Dir hier in einem kurzen Artikel natürlich nicht die ganze Story geben kann, so möchte ich mit Dir das wohl wichtigste Thema anschauen – die wohl größte Hürde, wenn es darum geht, dein Selbstwertgefühl aufzubauen:

Es ist das Thema Selbstakzeptanz!

Egal wo Du gerade stehst, ist es zunächst einmal wichtig, Dich zu akzeptieren!

Vielleicht denkst Du Dir:
“Aber es gibt so viele schlechte Dinge an mir! Die muss ich alle ändern, bevor ich mich lieben kann!”
An den Punkt, dass Du Perfektion erreichst, an den wirst Du nie kommen. Du wirst Dich nur selbst verurteilen. Du wirst Dich dafür verurteilen, dass Du den Ansprüchen nicht gerecht wirst.

Glaub mir, das hat jeder. Selbst absolute Top-Models haben das Gefühl, nicht hübsch genug zu sein. 

Selbstliebe aufbauen

Fang also an und erstell Dir vielleicht einmal eine Liste all der Dinge, die Du absolut nicht an Dir akzeptieren kannst. Und dann mach Dir klar, dass Du – egal wo Du gerade stehst – das Recht hast, Dich selbst zu akzeptieren. 

Das heißt nicht, dass Du nicht an Dir arbeiten sollst – ganz im Gegenteil! – sondern es heißt nur, dass Du aufhören sollst, Dich zu verurteilen und gegen Dich selbst zu kämpfen!

Und viele Dinge, die Dir im Moment noch ganz schlimm und absolut nicht okay erscheinen, werden mit der Zeit zunehmend weniger Gewichtung haben.

Dann wirst Du merken, dass gerade dadurch, dass Du Dich selbst anfängst zu akzeptieren, der Weg frei wird, Dich zu verändern. Wir bleiben nie stehen, wir entwickeln uns immer weiter…

 

Selbstliebe lernen

Echte Selbstliebe entsteht immer im Jetzt!

Es ist nicht etwas, dem Du hinterher rennen musst oder etwas, für das Du irgendwelche Erwartungen erfüllen müsstest.

Sondern es geht darum, mit Dir okay zu werden, so wie Du gerade bist und dann langsam aber bestimmt Schritte zu unternehmen, Dich weiter zu entwickeln…

So long,

Dein Orlando

Wenn Dich diese Thematik weiter interessiert, dann kann ich Dir diesen Blogartikel (mit Video) zum Thema Selbstwertgefühl empfehlen:
www.magickmale.com/selbstwertgefuhl

Viel Spaß!