Orlando Owen

Grenzen setzen: Warum es für Dein Mann-Sein essentiell ist

Grenzen setzen – ein immens wichtiger Schritt zur Männlichkeit. In der heutigen gleichförmigen Gesellschaft sind echte Männer ein rares Gut, nach dem sich Qualitätsfrauen sehnen. 

Dich durch Abgrenzung von der weich gespülten Masse zu unterscheiden, vergrößert Deinen Erfolg bei Frauen daher deutlich.

MIT ABGRENZUNG ZUR MÄNNLICHKEIT: WARUM DAS HEUTE SO SCHWER IST

Abgrenzung wird heutzutage nicht gerne gesehen. Am liebsten wäre es dem Staat, wenn alle gleich wären, monoton ihre Arbeit verrichteten und einfach ihr vorgezeichnetes Leben lebten – ohne kritisch nachzufragen, versteht sich. 

In dieser Gleichförmigkeit der amorphen Masse liegt aber ein großes Problem, das auch mit dem Feminismus zu tun hat.

Fehlende Abgrenzung

Indem alle weitestgehend gleich sind und auch die Grenzen zwischen Männern und Frauen verschwinden, hadern Männer mit ihrer Männlichkeit und Frauen mit ihrer Weiblichkeit.

Alle leben in einer vom Konsens geprägten Gesellschaft, in der Männer scheinbar eine Erlaubnis brauchen, um Frauen in der Öffentlichkeit anzusprechen.

Viele meiner Kursteilnehmer haben mir bestätigt, dass sie unbewusst glauben kein Recht zu haben, eine für sie unbekannte attraktive Frau auf der Straße anzusprechen. Kommen sie dann in Kontakt mit ihr, halten sie so lange ihre Sexualität zurück, bis sie in der Freundschaftszone landen. Holen sie ihre Sexualität dann an die Oberfläche, ist Frau meist ganz verwundert – und der Zug schon lange abgefahren.

Das Problem der Geschlechter ist gesellschaftlich und politisch bedingt!

Wundern muss sich da eigentlich niemand. In der Abgrenzung von all dem liegt daher der Schlüssel.

ABGRENZUNG UND SELBSTBEHAUPTUNG: DEIN WEG AUS DER GLEICHFÖRMIGKEIT

Wenn Du Dich in dieser weich gespülten Gesellschaft wohl fühlst, ist alles in Ordnung für Dich. Nur: Ich glaube es nicht!

„Grenzen setzen“ verändert Deinen Status innerhalb des Kollektivs dahingehend, dass Du kein Teil dessen mehr bist! Ganz wichtig ist dabei, dass Du Deine Standpunkte und Meinungen konsequent vertrittst.

Behaupte Dich gegen die scheinbar übermächtige Masse gleichförmiger Meinungen. Gerade dann, wenn Deine Meinung alles andere als gesellschaftlich populär ist!

Echte Männer vertreten ihre Meinung standhaft, und haben keine Angst, ausgestoßen zu werden.
Wenn Du nicht für irgendwas stehst, dann wirst Du beim allerersten Windstoß umfallen.

Abgrenzung und Standhaftigkeit

Und das wird nicht mal Aufsehen erregen inmitten der weich gespülten Masse, wo alles getreu dem Motto „Bloß nicht anecken!“ verläuft.

Diese erkennst Du übrigens auch an diesem ständigen „man“: Das macht man nicht.

Ja, es ist vielleicht Konsens geworden, Frauen nicht einfach auf der Straße ansprechen zu dürfen, ohne gleich das Gefühl haben zu müssen, wegen Vergewaltigung verhaftet zu werden. Lass Dich nicht länger von der Gesellschaft in diese ungesunde Richtung lenken. Hab daher Mut und zeige Deine Standpunkte offen.

GRENZEN SETZEN UND MÄNNLICHKEIT: ATTRACTION ISN’T A CHOICE

Grenzen setzen und Selbstbehauptung

Abgrenzung von der breiten Masse und dem Kollektiv der Konsens-Kultur bringt Dich nicht nur dazu, Dich besser, fröhlicher und ausgeglichener zu fühlen. Sie vergrößert auch Deinen Erfolg bei Frauen spürbar!

Denn Frauen honorieren Deinen Mut, Dich dem Gleichförmigen entgegenzustellen – selbst dann, wenn Du Deine Meinung gegen sie selbst richtest! Das ist ein Paradox, das Dir nur das Mysterium Frau in dieser Form bieten kann.

Grenzen setzen und Deine Meinung zu behaupten und sie offen gegen Widerstände zu kommunizieren, ist durch und durch männlich.

Frauen sehnen sich danach, weil sie sowas heutzutage nur noch selten finden. Ich war früher auch der nette Ja-Sager von nebenan, der hoffte, mit dieser Masche bei Frauen im Bett zu landen.

Abgrenzende Selbstbehauptung macht Dich für Frauen interessant. Sie werden Dir mitunter zwar Beleidigungen wie Macho an den Kopf werfen, zugleich aber sich selbst dafür hassen, dass sie Dir nicht widerstehen können.

Denn: Attraction isn’t a choice.

Sie können sich nicht dagegen wehren, Dich anziehend zu finden, wenn Du ihnen Grenzen setzt oder nicht nach dem Mund redest.

Das machen leider viel zu viele Männer. Dadurch sind sie allerdings nur eines: berechnend, korrupt und anbiedernd. Vielleicht hattest Du damit schon Erfolg. Falls ja, waren das mit großer Wahrscheinlichkeit ungesunde Frauen, die in ihrem Inneren mit tiefen Themen zu kämpfen haben – aber keine Qualitätsfrauen.

Wenn Du also zu einem Mann werden willst – zu einem Alphamann – dann ist “Grenzen setzen” essentiell für Dich. Wenn Du wissen willst, was noch zu einem Alphamann gehört, dann schau Dir am besten diesen Artikel an:
www.magickmale.com/blog/ein-alphamann-fuehrt/

Alphamann - Titelbild Löwe

EIN RICHTIGER MANN WERDEN

Wie wichtig es für Dich als Mann ist, Grenzen setzen zu können, das hast Du in diesem Artikel nun erfahren. Dies ist aber nur ein Stein, mit dem Du das große Bauwerk namens Männlichkeit errichtest. Ich würde mich daher sehr freuen, wenn Du mit mir zusammen die weiteren Schritte auf Deinem Weg zu authentischer, männlicher Power gehst.

Dafür empfehle ich Dir mein vollkommen kostenloses MagickMale E-Mail-Training!
Trag Dich dafür einfach HIER mit Deiner E-Mail-Adresse ein.

Gemeinsam behandeln wir wichtige Themen, von denen Dich viele an Deiner Transformation zu einem echten Mann hindern. Sie liegen tief in Dir verborgen und erschweren Dir, Deine authentische männliche Power auszuleben…

Starte jetzt und entwickle Dich zu einem wahren Mann!

So long,

Dein Orlando